Selb

Friseur-Innung stellt sich Herausforderungen

Die Innungsmeister beschäftigen sich mit dem Mindestlohn - und mit einer Falschmeldung. Freude herrscht über kleine Erfolge.



Friseurmeister der Vereinigten Friseurinnung im Landkreis Wunsiedel und Damenfachwirt Jürgen Seidel von der Innung in Bayreuth erläuterten beim Stammtisch die Erfolge des Zentralverbandes und des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks.	Foto: sim
Friseurmeister der Vereinigten Friseurinnung im Landkreis Wunsiedel und Damenfachwirt Jürgen Seidel von der Innung in Bayreuth erläuterten beim Stammtisch die Erfolge des Zentralverbandes und des Landesinnungsverbandes des bayerischen Friseurhandwerks. Foto: sim  

Selb - Die Innungsmeister der vereinigten Friseurinnung im Landkreis Wunsiedel nehmen Stellung zur aktuellen Diskussion um die Ausbildungsvergütung. Wie der stellvertretende Innungsmeister Christian Feldker am jüngsten Stammtisch informierte, ist der geringe Mindestlohn für Auszubildende eine Falschdarstellung. "Das ist eine Generalisierung unserer Region", hob Feldker hervor.

Tatsächlich beträgt die Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk ab 1. August 2019 im ersten Lehrjahr 515 Euro, im zweiten Ausbildungsjahr 605 Euro und im dritten Jahr 760 Euro. Nicht nur für einen gerechten Tarif setzt sich der Arbeitgeberverband ein. Im Interesse der Mitglieder erreichte die Innung, dass Trinkgelder nicht versteuert werden müssen und die Öffnungszeiten der Betriebe nicht unter das Ladenschlussgesetz fallen. Im Verband werde auch über Sicherheitsmaßnahmen, den Umgang mit Mitarbeitern und Datenschutzrichtlinien gesprochen.

"Wir stellen uns den Herausforderungen, die Friseure bewegt", betonte Doris Netzsch, Obermeisterin der Innung im Landkreis Wunsiedel. Die Mitglieder der Innung nehmen an Kursen der Berufsgenossenschaft teil und belegen Rot-Kreuz-Kurse. Sie zeigen Wissen und Können bei Modepräsentationen und unternehmen Innungsfahrten in Studios.

Am Frühjahrs-Stammtisch der Innungsmeister nahmen Ute Hayen, Martina Künzel, Gabriele Thoma, Miriam Hörath und Waltraud Neudeck sowie Obermeisterin Doris Netzsch, stellvertretender Innungsmeister Christian Feldker und Jürgen Seifert, Damenfachwart der Innung in Bayreuth, teil. sim

Autor

Silke Meier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2019
18:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeberverbände Mindestlohn Mitarbeiter und Personal Netzsch-Gruppe
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ober sticht Unter: Der Monster-Truck hatte keine Mühe bei seiner "Überquerung".

02.07.2019

Selb: Monster-Trucks überrollen alles

Mit einer atemberaubenden Show gastiert die Familie Frank in Selb. Die Zuschauer belohnen die waghalsigen Stunts mit großem Beifall. » mehr

Mit dieser Führungsmannschaft gehen die Aktiven Bürger in das bevorstehende Wahljahr (von links): Sprecher Dr. Klaus von Stetten, seine Stellvertreter Ramona Jülke-Miedl und Ulrich Pötzsch. Erst seit Kurzem in der Führungsriege ist Kassiererin Michelle Thyroff (Zweite von links). Foto: pr.

30.06.2019

Von Stetten führt Aktive Bürger weiter an

Bei der Jahresversammlung gibt es ein Loblied auf die Stadtentwicklung. Auch für die Kommunalwahl 2020 sehen die Mitglieder Selb gut aufgestellt. » mehr

Beten, Basteln und Spielen waren am Langen Teich angesagt. Foto: Florian Miedl

10.07.2019

Kirche unterwegs macht Halt am Lago

Ein Vormittag im Zeichen des Glaubens. Zwei Puppen sind auch dabei. » mehr

Dicht umlagert war am Dienstag der Opel Vivaro, mit dem die Firma Mikar das Car-Sharing-Projekt in Selb betreibt. Fotos: Florian Miedl

26.06.2019

Ein Neunsitzer zum Ausleihen

In Selb startet das Car- Sharing der Firma Mikar. Für Oberbürgermeister Pötzsch ist dieses Projekt richtungsweisend. Insgesamt 34 Sponsoren beteiligen sich daran. » mehr

Michael Masche von den Bayerischen Staatsforsten in Selb vor einem frisch von Borkenkäfern befallenen Baum. Das braune Bohrmehl ist ein sicherer Marker dafür, dass sich der Parasit an dem Baum zu schaffen gemacht hat. Foto: Gödde

12.06.2019

Kampf gegen die Pest der Forstwirtschaft

Im Fichtelgebirge schwärmen 50 Mitarbeiter der Staatsforsten aus, um nach dem Borkenkäfer zu suchen. Der beginnt gerade, sich in geschwächten Bäumen einzunisten. » mehr

Tina Weiser (rechts) geht voran. Die Kinder und Mitarbeiter folgen ihr mit Begeisterung beim Erfolgsprojekt KiSS. Foto: Wolfgang Neidhardt

11.06.2019

"Wir haben einen Meilenstein gesetzt"

Die Kindersportschule Hochfranken ist eine Erfolgsgeschichte. Seit der Gründung vor fünf Jahren hat Leiterin Tina Weiser ein bayernweit beachtetes Modell geschaffen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dance, Brass & Beat 2019 Hof

Dance, Brass & Beat 2019 - Teil 2 | 18.07.2019 Hof
» 198 Bilder ansehen

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit | 16.07.2019 Kulmbach
» 9 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1

SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 1:1 | 17.07.2019 Hof
» 47 Bilder ansehen

Autor

Silke Meier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2019
18:26 Uhr